Forschung

Forschungsprojekt „Atlaslogie und Bewusstsein“

In meiner zehnjährigen Atlaslogie-Praxistätigkeit werden in der Dauer der langfristigen Atlaszentrierung zum Teil grosse Unterschiede festgestellt. Bei einigen Menschen bleibt der Atlas weniger als ein halbes Jahr, bei einigen gut ein halbes Jahr, und bei anderen über mehrere Jahre zentriert. Dieses Phänomen soll konkreter untersucht werden, um die Menschen noch besser begleiten zu können auf ihrem Weg zu einer bestmöglichen Beschwerdefreiheit und Gesundheit.

Die Forschungsfrage lautet dementsprechend:

Beeinflusst die subjektive Lebenseinstellung und die konkreten Verhaltensweisen eines Menschen die langfristige Atlaszentrierung?

Untersucht wird mit einem Fragebogen die aktuelle Selbsteinschätzung über die Wahrnehmung des subjektiven Ist-Zustandes und zusätzlich über die konkreten Verhaltensweisen und die Lebenseinstellung der Forschungsteilnehmer. Zusätzlich wird anhand der Messungen im Rahmen der Atlaslogie-Sitzungen der Verlauf dokumentiert.

Ziel der Untersuchung ist, ob mit bewussten Verhaltensänderungen bezüglich Entspannung, Aufenthalten in der Natur und zielgerichteten, psychologischen Anpassungen massgeblich zu einer langfristigen Atlaszentrierung beigetragen werden kann und damit eine noch grössere Stabilität der Wirbelsäule und des Wohlbefindens erreicht werden kann.

Was ist Atlaslogie?

Atlaslogie bedeutet `die Lehre des Atlas` und ist eine sanfte, energetische und ganzheitliche Methode. Sie wirkt auf der bioenergetischen und feinstofflichen Ebene genauso, wie im physischen Bereich. Ihre wunderbare Wirkung kann von jedem Menschen, unabhängig welchen Alters, erfahren werden.

Der Atlas

Der Atlas, wie der erste und oberste Halswirbel genannt wird, verdankt seinen Namen der griechischen Mythologie. Laut den Überlieferungen stützte der Titan Atlas die Säulen, die das Himmelsgewölbe trugen.

Als oberster Wirbel der Wirbelsäule spielt unser Atlas eine wichtige und tragende Rolle im Körper. Er ist so beschaffen, dass der Kopf sich drehen, seitlich kippen und sich nach hinten und vorne neigen kann. Wie ein Ring umschliesst er das Ende des Hirnstamms, eines der wichtigsten Teile des zentralen Nervensystems. Fast alle Nervenbahnen führen durch den Atlas hindurch.

Was ist eine Wirbelsubluxation?

Die Subluxation eines Wirbels ist eine teilweise Verschiebung eines Wirbels aus seiner natürlichen Lage.

Mögliche Folgen einer Atlassubluxation

Der Ursprung vieler Beschwerden und Krankheiten kann in einer Atlassubluxation, also einer Verschiebung des Atlas aus seiner natürlichen Lage liegen. Dadurch kann ein Beckenschiefstand entstehen und die Wirbelsäule aus der Symmetrie geraten. Folglich entstehen oft Muskelverspannungen und Fehlhaltungen, was sich unter anderem negativ auf die Gelenke auswirken kann. 

Zudem ist unser Gehirn pausenlos mit der Aufnahme und Verarbeitung von Informationen beschäftigt. Die entsprechenden Nervenimpulse erhält es über das zentrale Nervensystem und leitet sie auf diesem Weg wieder an die einzelnen Körperzellen. Die meisten Nervenbahnen des zentralen Nervensystems verlaufen durch die Wirbelsäule. Bei einer auch nur geringen Verschiebung des obersten Halswirbels kann Druck auf die Nervenbahnen entstehen.

Eine solche Verschiebung (Subluxation) des Atlas kann Nervenimpulsstörungen zwischen Gehirn und Gewebezellen verursachen. Ein Nerv kann derart beeinträchtigt werden, dass das entsprechende Organ nur noch mangelhaft oder gar nicht mit Energie versorgt wird. Dadurch können leichte oder schwerwiegende Störungen im Körper entstehen.

Eine solche Verschiebung (Subluxation) des Atlas kann Nervenimpulsstörungen zwischen Gehirn und Gewebezellen verursachen. Ein Nerv kann derart beeinträchtigt werden, dass das entsprechende Organ nur noch mangelhaft oder gar nicht mit Energie versorgt wird. Dadurch können leichte oder schwerwiegende Störungen im Körper entstehen.

Atlaslogie – wie und warum?

Es ist wichtig, dass der Atlas im Zentrum ist. Hierzu wird der Atlas energetisch in Schwingung versetzt. Es werden keine mechanischen Manipulationen vollzogen und keine Geräte eingesetzt. 

Jeder Mensch besitzt eine ihm angeborene Weisheit, welche auf wunderbare Weise sämtliche Körperfunktionen steuert und koordiniert. Diese Schwingung wird von der angeborenen Weisheit im Menschen übernommen und bewirkt, dass der Atlas in seine Urposition, in sein Zentrum zurückfindet.

Die Atlaslogie kann den ungehinderten Fluss sämtlicher Energien vom Gehirn über die Wege des Nervensystems zu allen Organen und Körperzellen positiv beeinflussen. Zudem können ein allfälliger Beckenschiefstand und die Köpersymmetrie verbessert werden.

Die Atlaslogie ebnet den Weg zu bestmöglicher Gesundheit und ermöglicht der angeborenen Intelligenz im Menschen so gut wie möglich zu funktionieren. 

Es werden keine Diagnosen gestellt und keine Krankheiten behandelt. Die Aufgabe der Atlaslogie besteht darin, eine vorhandene Subluxation des Atlas zu beheben und damit den Organismus zur Selbstheilung anzuregen, ohne diesen zu belasten.

Dein Beitrag zum Erfolg der Atlaslogie

– Vermeide die Bauchlage; in der Bauchlage nimmt der Atlas eine unnatürliche Position ein.
– Strecke und recke Dich täglich wie eine Katze.
– Tägliche Bewegung in der Natur verhilft zu einer besseren Sauerstoffversorgung des ganzen Organismus.
– Regelmässige Gymnastik und Dehnungsübungen lassen den Körper geschmeidig bleiben.
– Täglich zwei bis drei Liter Wasser ohne Kohlensäure trinken. Die beste Art von Flüssigkeit erhält der Körper über naturbelassene Rohkost.

Jeder Mensch trägt die Verantwortung für seine Gesundheit selbst. Daher empfiehlt sich auch ein konstruktiver Umgang mit negativen Gedanken, da diese in der Folge negative Gefühle auslösen können. Ja sagen zum Leben hilft dem Menschen auf dem Weg zu einem gesunden und erfüllten Leben.

________________________________

Das Forschungsprojekt wird durchgeführt von Corinne Faenzi, Praxis für Atlaslogie, CH-3425 Koppigen.
Weiterführende Informationen findest Du auf der Webseite https://atlaslogie-faenzi.ch

________________________________